16. September 2017

Testbericht: Silhouette Mint

Hallo ihr Lieben,

heute präsentiere ich euch meinen Testbericht zur Silhouette Mint.


Ich war am letzten Donnerstag bei der Nähwelt Flach und erspähte in meiner Plotter Ecke etwas neues: die Silhouette Mint - ein Stempel Maker. Da ich schon häufiger die Idee hatte mir Stempel anfertigen zu lassen und jedes Mal davon abgekommen bin da diese entweder A zu teuer oder B nur in großen Mengen zu bekommen waren, freute ich mich umso mehr, dass es sowas auch für den normalen Hausgebrauch gibt :)



Ich habe mir das Starterkit und das 15x15 Stempel Kit mitgenommen.

Das Silhouette Mint Startkit kommt mit folgenden Teilen:
  • Silhouette Mint Stempelmaschine
  • 15 mm x 60 mm Stempel-Set
  • 30 mm x 30 mm Stempel-Set
  • 4 Flaschen Tinte in Schwarz, Rot, Blau und Gelb
  • 50 exklusive Stempeldesigns
  • 1 Monats-Abo im Silhouette Online Store (im Wert von 20 $)
  • Netzkabel
  • USB Kabel
  • Mint Studio Software Installations CD
  • Quick Start Guide
Gerät:
Das Gerät ist klein, handlich und nimmt somit nicht allzuviel Platz auf dem Tisch weg. Die Maße sind 13 x 6 x 8,5 cm und es ist 662 g schwer.

Tinte:
Im Set enthalten sind 4 Flaschen Tinte in schwarz, rot, blau und gelb. Die Stempel werden nach dem 3D Druck mit diesen eingefärbt, so kann man, wenn man möchte auch einen mehrfarbigen Stempel kreieren. Der Stempel ist nach Auftragen der Tinte 50 mal verwendbar. Ich habe jetzt nicht so lange gestempelt bis es leer ist aber ich denke es kommt auch immer darauf an, wie viel Druck man aufwendet beim Stempeln.
Die Tinte ist dickflüssig und mit Bedacht zu verwenden. Um die Farbe zu testen, habe ich ein Taschentuch genommen um mir die Tintenfarbe genauer anzusehen.
Es gibt insgesamt 18 Farben die ihr hier findet. Ich finde, dass ist eine sehr große Auswahl und ich denke, dass ich im Laufe der Zeit alle Farben haben werde :)
Die Tinte hält nicht nur auf Papier, man kann sogar Stoff bedrucken was die kreativen Möglichkeiten deutlich erhöht :) Den Test habe ich gemacht und ein Stoffstück bestempelt und gewaschen. Die Farbe ist nicht verlaufen und nicht ausgeblichen, man sollte nur darauf achten dass man etwas fester aufdrücken muss um das Motiv zu sehen.

Mint Studio Software Installation:
Die Installation des Programmes dauert wenige Minuten. Nach erfolgreicher Installation muss man sich bei Silhouette registrieren. Ich habe es auf Anhieb nicht geschafft, die Seriennummer einzugeben. Ich dachte, dass ich diese gefunden habe, doch leider war die Angegebene zu lang. Hier habe ich entschieden meine Registrierung an einem anderen Tag zu machen und habe auf "später" geklickt. Danach öffnet sich das Programm. Hier kann man dann aus 4 Kategorien auswählen. In der beigelegten Kurzanleitung ist eine sehr detaillierte Beschreibung von der Software, sodass ich hier nicht weiter darauf eingehen möchte. :)

Startbildschirm


Stempel Kit:
Um einen Stempel zu erstellen, braucht man ein Stempel Kit. Dieses gibt es in 7 Größen:
  • 15 x 15 mm
  • 15 x 30 mm
  • 15 x 60 mm
  • 30 x 30 mm
  • 30 x 60 mm
  • 45 x 45 mm
  • 45 x 90 mm
Da ich mir die Größen nicht vor meinem geistigen Augen gut vorstellen kann, habe ich mir eine Datei erstellt und ausgedruckt um eine Referenz zu haben und ich mich beim Kauf neuer Stempel Kits nicht vertue. Hier ist die PDF zu finden.
  • 2 Labels (eines für den Deckel und eines für die Unterseite des Stempels)
  • 1 Stempeldeckel
  • 1 Blatt Stempelmaterial
  • 1 Stempelkörper 
Tipp: Bevor man sich ein Stempel Kit kauft, sollte man sich vorher überlegen, was und in welcher Größe man machen möchte. Ich musste auch nochmal nachkaufen, da ich mir einen Adressstempel machen wollte und die Größen die ich im ersten Kauf erworben habe eher nicht passten, aber das ist ja nicht schlimm :)

Test:
Ich musste lange überlegen, was ich als erstes Ausprobieren will. Denn die Stempel Kits sind nicht ganz billig so muss man sich schon sehr sicher sein, was man stempeln möchte. Ich habe mich bei meinem ersten Versuch für einen Stempel für meine Briefe an meine Brieffreunde entschieden. Ich wollte das Wort "happymail" benutzen. Um mir Inspirationen zu holen, bin ich in der Silhouette Mint Software in den Store gegangen und ich hatte Glück, es gibt jede Woche ein Design welches in der jeweiligen Woche umsonst erhältlich ist. Ich habe dadurch die tolle Schrift "dreamland arrow" bekommen, welche sich meiner Meinung nach sehr gut für mein Wort eignet :)
dreamland arrow font
Da mein "happymail" ein sehr langes Wort ist, habe ich mich dafür entschieden, den 15 x 60 mm Stempel für mein Vorhaben zu verwenden. Hier mal ein Bild, wie das dann im Programm aussieht :)


Wenn man mit seinen Bearbeitungen fertig ist klickt man auf das "Blatt" Symbol.
Hier wird dann genau beschrieben, wie man seinen Stempel einführen muss. Was ich sehr gut finde, ist, dass ich mein Motiv nicht manuell spiegelverkehrt gestalten muss wie beispielweise beim Plotter :)


Stempel wird gedruckt
Der Druckvorgang geht sehr schnell, innerhalb von einer Minute hat man sein fertiges Motiv:


fertig gedrucktes Motiv
Nun muss man das Motiv aus dieser Papphalterung vorsichtig entnehmen und auf das Stempelunterteil kleben.


Dazu wird das braune Schutzpapier abgezogen und der Stempel aufgeklebt.

Stempel aufgeklebt
Als nächstes muss der Stempel mit Tinte "getränkt" werden. Ich habe mich für eine Zweifarbige Variante entschieden.


Einfärben des Stempels
Die Tinte lässt man nun 10 Minuten einwirken. Man sieht auch nach 10 Minuten, dass die Tinte in die kleinen Löcher eingesickert sind. Um die überschüssige Tinte zu entfernen habe ich 3 mal auf einem Schmierblatt gestempelt und noch mal kurz abgewartet, dass die restliche Tinte trocknet, damit man einen sauberen Druck bekommt.  Hier mal ein Bild von meinem zweiten Stempel für ein besseres Verständnis was ich meine mit verschmieren.



Stempeltest
Ich habe nach meinem Kauf auch Testberichte von anderen Bloggern gefunden die das Verschmieren als ganz schlimm beschrieben habe, ich kann das nicht bestätigen und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Als einziger Tipp könnte hier nur sein, dass man nur Tröpfchenweise die Tinte verwendet.

Im unteren Bild sehr ihr meine Ergebnisse von meinen zwei neuen Stempel.



Abschließend kann ich sagen, dass es sehr viel Spaß macht eigene Stempel zu erstellen und dass der Druck innerhalb von Minuten vollzogen ist. So hat man in kurzer Zeit tolle Ergebnisse. Ich freue mich jetzt schon auf mein nächstes Projekt. :)

Eure Jennifer

Kommentare:

  1. Hallo Jennifer, das war jetzt mal sehr hilfreich, denn ich habe mir aus den gleichen Beweggründen wie du die Silhouette Mint gekauft. Allerdings noch nicht wirklich genutzt - was ich jetzt gerade nachholen möchte. Ich bin jetzt soweit, dass ich den Druck machen könnte, bin mir aber sehr unsicher, ob ich diese Plastikfolie, die sich auf dem Stempelkit befindet, abziehen muss oder nicht ... möchte mir mein Gerät nicht kaputt machen und finde nirgends einen Hinweis, ob diese Folie drauf bleiben soll oder nicht. Wäre superlieb, wenn du mir relativ zeitnah antworten könntest! Liebe Grüße Gahy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, deine für deinen schönen Kommentar :) zu deiner Frage: die Folie wird nach dem drucken vorsichtig entfernt dass nichts verkratzt. Das steht auch noch mal sehr gut beschrieben in der Anleitung drinnen. :) viel Spaß bei deinem ersten Druck

      Löschen
    2. Hallo Jennifer, vielen Dank für deine Antwort - dann werde ich mich da mal ran draun ... Bin gespannt! LG Gaby

      Löschen
    3. Hallo Jennifer, es hat geklappt! Nun habe ich noch eine Frage: wie kann ich ein von mir gemachtes Foto - z.B. meine Singnatur auf Papier und dann abfotografiert - für einen Stempel verwenden? Anstelle einer Vorlage aus der Bibliothek? Wäre sehr hilfreich, wenn du mir hier kurz antworten könntest ... LG Gaby

      Löschen